Das Speichern von Cookies erfordert eine aktive Zustimmung der Internetnutzer, sagt Gerichtshof der Europäischen Union

The Court of Justice of the European Union decides that the consent which a website user must give to the storage of and access to cookies on his or her equipment is not validly constituted by way of a prechecked checkbox which that user must deselect to refuse his or her consent.

en flag
nl flag
fr flag
de flag
pt flag
es flag

Pressemitteilung des Gerichtshofs der Europäischen Union

Urteil in der Rechtssache C-673/17, Bundesverband der Verbraucherzentralen und Verbraucherverbände, Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. /Planet49 GmbH

Die Speicherung von Cookies erfordert die aktive Zustimmung der Internetnutzer, ein vorher angekreuztes Kontrollkästchen ist daher nicht ausreichend.

Der Bundesverband der Verbraucherverbände hat vor den deutschen Gerichten die Verwendung eines vorangehenden Kontrollkästchens durch das deutsche Unternehmen Planet49 in Verbindung mit Online-Werbespielen angefochten, bei dem Internetnutzer, die teilnehmen möchten, der Speicherung von Cookies zustimmen. (1) Die betreffenden Cookies zielen darauf ab um Informationen für die Zwecke der Werbung für die Produkte der Partner von Planet49 zu sammeln.

Der Bundesgerichtshof ersuchte den Gerichtshof, das EU-Recht zum Schutz der Privatsphäre elektronischer Kommunikation auszulegen (2).

In seinem heutigen Urteil entscheidet der Gerichtshof, dass die Zustimmung, die ein Benutzer der Website zur Speicherung und zum Zugriff auf Cookies auf seinem Gerät geben muss, nicht durch ein voraktiviertes Kontrollkästchen gültig ist, das dieser Benutzer zur Ablehnung seiner Zustimmung deaktivieren muss.

Diese Entscheidung bleibt davon unberührt, ob es sich bei den auf dem Gerät des Nutzers gespeicherten oder abrufbaren Informationen um personenbezogene Daten handelt. Das EU-Recht zielt darauf ab, den Nutzer vor jeglichen Eingriffen in sein Privatleben zu schützen, insbesondere vor dem Risiko, dass versteckte Identifikatoren und ähnliche Geräte ohne ihr Wissen in die Endgeräte dieser Nutzer gelangen.

Der Gerichtshof stellt fest, dass die Zustimmung spezifisch sein muss, damit die Tatsache, dass ein Benutzer die Schaltfläche für die Teilnahme an einer Werbelotterie auswählt, nicht ausreicht, damit der Schluss gezogen wird, dass der Benutzer seine Zustimmung zur Speicherung von Cookies ordnungsgemäß erteilt hat.

Darüber hinaus umfassen die Informationen, die der Diensteanbieter einem Nutzer geben muss, die Dauer des Betriebs von Cookies und die Frage, ob Dritte Zugang zu diesen Cookies haben.

HINWEIS: Ein Vorabentscheidungsersuchen ermöglicht es den Gerichten der Mitgliedstaaten, in Rechtsstreitigkeiten, die bei ihnen anhängig sind, Fragen an den Gerichtshof über die Auslegung des Unionsrechts oder die Gültigkeit eines Rechtsakts der Europäischen Union zu richten. Der Gerichtshof entscheidet nicht über den Streit selbst. Es ist Sache des vorlegenden Gerichts, über den Fall gemäß der Entscheidung des Gerichtshofs zu verfügen, die für andere nationale Gerichte, vor denen eine ähnliche Frage gestellt wird, ebenfalls verbindlich ist.

(1) Cookies sind Dateien, die der Anbieter einer Website auf dem Computer des Website-Nutzers speichert, auf die dieser Webseitenanbieter beim erneuten Besuch der Website erneut zugreifen kann, um die Navigation im Internet oder Transaktionen zu erleichtern oder auf Informationen über das Nutzerverhalten zuzugreifen.

(2) Richtlinie 2002/58/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12. Juli 2002 über die Verarbeitung personenbezogener Daten und den Schutz der Privatsphäre in der elektronischen Kommunikation (Richtlinie über die Privatsphäre und elektronische Kommunikation) (ABl. 2002 L 201, S. 37), geändert durch die Richtlinie 2009/136/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. November 2009 (ABl. 2009 L 337, S. 11), in Verbindung mit Artikel 2 Buchstabe h der Richtlinie 95/46/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 24. Oktober 1995 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr (ABl. 1995 L 281, S. 31) und Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46 ( Datenschutz-Grundverordnung) (ABl. 2016 L 119, S. 1).

Vollständige PDF-Kopie des Gerichtshofs der Europäischen Pressemitteilung Nr. 125/19 vom 1. Oktober 2019

Gerichtshof der Europäischen Union Nr. 125:19 — 100119

Zusätzliche Lesung

InfoCuria Rechtsprechung — Rechtssache 673/17 — Urteil — 1. Oktober 2019

InfoCuria Rechtsprechung — Rechtssache 673/17 — Stellungnahme — 21. März 2019

InfoCuria Rechtsprechung — Rechtssache 673/17 — Anmeldung — 3. März 2019

Quelle: ComplexDiscovery